Archiv für den Monat: Februar 2017

„Hockney meets Goldsworthy“

Hockney meets Goldsworthy 1

Hockney meets Goldsworthy 1

Der Brite David Hockney hat mit 71 Jahren 2008 erstmals mit digitaler Malerei begonnen, zunächst auf dem Smartphone, dann auf dem Tablet. Mit den Fingern auf dem Display zu zeichnen oder zu malen ermöglicht als innovative Technik eine neue Erfahrung von Haptik. Im Guggenheim-Museum in Bilbao bin ich diesen farbenfrohen Werken 2012 in Natura begegnet.

Hockney meets Goldsworthy 2

Hockney meets Goldsworthy 2

Der ebenfalls britische Künstler Andy Goldsworthy (geboren 1956) zaubert geduldig mit fragilen Elementen der Natur wie Eiszapfen oder kleinen Stöckchen filigrane und vergängliche Werke als Land Art, deren faszinierende Ästhetik in Foto-Dokumentationen oder Filmen überleben. Die Kunstwerke werden also wieder an die Natur zurückgegeben und dürfen vergehen.

Hockney meets Goldsworthy 3

Hockney meets Goldsworthy 3

„Hockney meets Goldsworthy“ ist eine Serie von digitalen Zeichnungen auf Fotografien. Die Serie ist noch bis 19. Februar 2017 in der Ausstellung “Fragil” im Kunstverein Erding, Frauenkircherl Erding, täglich von 13-19 Uhr zu sehen.