Archiv für den Monat: November 2015

BIN auf dem Jakobsweg von León nach Santiago

Wenn die Tage kürzer werden, kommt die Zeit zum Geschichtenerzählen. Diese Tradition möchte ich fortsetzen und von meinem Pilgerweg berichten. Mit Erinnerungsstücken, meiner Ausrüstung und „Licht-Bildern“ die Gemüter erhellen.

 „BIN auf dem Jakobsweg“ von León nach Santiago de Compostela
Licht – Bilder – Vortrag
Samstag, 28. November 2015 um 17:00 Uhr
im Atelier in der Landshuterstr. 19a in Erding

(in Zusammenarbeit mit dem KBW Erding)

 Ankunft am Ortsrand von Santiago

In León begann im Herbst 2013 meine letzte Etappe auf dem 9jährigen Jakobsweg von meiner Haustür nach Santiago de Compostela.
Glücksgefühle wechselten mit körperlichen Problemen, überraschende Blasen, bereichernde Begegnungen und Stille in mir trotz fröhlich lauter Pilgergruppen auf den letzten 100 Kilometern vor Santiago.

Begleiten Sie mich auf diesem Weg – auch wenn Sie nicht so mobil sind – und freuen Sie sich mit mir an diesen einzigartigen Erlebnissen.

Eintritt frei – Spende willkommen.

Neue Pigment Marker von Winsor & Newton

#PigmentMarker

Experimentelles Gestalten ist in der Kunst immer schon mein Arbeitsansatz. Mit Materialien der Natur oder Fundstücken an fremden Orten zu arbeiten, bereitet mir Freude. Ausprobieren, welche Technik am besten zu meinen aktuellen Themen passt.

mit Neuem experimentieren

mit Neuem experimentieren

Marker habe ich bisher kaum verwendet, obwohl ich begeisterte Zeichnerin bin. Lieber mische ich Farben mit Pinsel, Spachtel oder Hölzern. Doch nun sind mir die neuen Pigment Marker von Winsor&Newton in die Finger gefallen, einfach so zum Ausprobieren.

meine 24 Farben

meine 24 Farben

Im Skizzenbuch ging es noch etwas holprig damit, weil das Papier zu stark saugt, als dass man die Möglichkeit des Ineinandermischens der Farben nutzen könnte. Aber mit dem speziell dafür entwickelten glatten Papier als Untergrund beginnt das Vergnügen.

Zunächst noch zögerlich erkunde ich mein vorhandenes Farbspektrum: 24 Farbtöne von sanft bis kräftig leuchtend. Jeder Marker mit jeweils einer feinen Spitze und einer flachen breiten Markerseite.

Erster Eindruck

Erster Eindruck

Blüten und Blätter

Blüten und Blätter

Die Farben sind untereinander mischbar auf dem glatten Papier und können sehr malerisch verarbeitet werden, aber stehen auch nebeneinander in kräftigen Strichen.

Strandlandschaft

Strandlandschaft

Das Besondere ist ein weißer Stift mit ebenfalls zwei Enden zum Aufhellen und ein transparenter Marker, der zarte verschwommene Übergänge wie bei Lasuren ermöglicht. Mit allen Pigment Markern kann man in die Flächen hineinkritzeln – von sanft bis wild ist alles drin.

Farbklang 1

Farbklang 1

Farbklang 2

Farbklang 2

Was ich ausprobiert habe, sind “Farbklänge” – eine Übung fürs Skizzen- oder Maltagebuch; eine Collage mit Herbstblättern…

Mischtechnik mit Naturcollage

Mischtechnik mit Naturcollage

… und kleine Landschaften, wie ich sie oft unterwegs zeichne. Das alles auf dem dünnen Spezialpapier, das sich auch problemlos in ein Skizzenbuch einkleben und integrieren läßt.

Licht im Park

Licht im Park

Mein Resumee: Kleine feine malerische Zeichnungen – die machen mit den neuen Pigment Markern von Winsor&Newton richtig Spaß. Einmal angefangen, zeichnet es sich wie von selbst.

#ColourYourCity

Mehr Information unter www.winsornewton.com/pigmentmarker

Rückblick auf die Ausstellung

Impressionen bei “BIN im Knirschvogelhaus”

Ein herzliches Danke an die Knirschvögel Vroni, Dieter und Quirin. Die Ausstellung im Knirschvogelhaus war ein echtes Highlight.

Vernissage im Knirschvogelhaus

Bei der Vernissage am 20.9. spielten Dieter Knirsch und Quirin Vogel Spontankompositionen zu unbenannten Bildern, deren Zuordnung die Besucher erraten durften. Das Publikum machte eifrig mit und alles wurde erkannt.

Dieter Knirsch und Quirin Vogel

Dieter Knirsch und Quirin Vogel

Tief berührt hat mich Quirins Musik zum Werk “Übergang”, die beide Bildseiten des Raumbilds erfasste: Hell und Dunkel, Enge und Weite, Leichtigkeit und Schwere. Der junge vielversprechende Komponist hat darin enthaltene gegensätzliche und sich doch ergänzende Aspekte intuitiv erspürt und gekonnt und einfühlsam umgesetzt. Danke!

Die "Tenor Steps" bei der Finissage im Knirschvogelhaus

Die “Tenor Steps”  im Knirschvogelhaus

Bei der Finissage am 27.9. intonierten die  “Tenor Steps” – eine Jazzband mit Dieter Knirsch am Piano, Michael Ausserbauer und Sara Gallwitz am Saxophon, Stephan Glaubitz am Bass und Ralph Ausserbauer für den Rhythmus – Stücke aus ihrer neuen CD “Get it”.

2015-09-27 Knirsch30w

Eine spontane Improvisation der Musiker zum Bild “Erlösung” begeisterte die Zuhörer mit ihren Klängen von sanft und harmonisch bis vehement und aufgelöst, die doch die Ausstellung mit einem ruhigen Ende abrundete.
Die CD mit ihren kreativen und abwechslungsreichen Stücken inspiriert mich jetzt im Atelier.