Archiv der Kategorie: Veranstaltungen

BIN unterwegs auf Pilgerwegen

Tui-Santiago im Juni 2017

“Mein Fuß spricht mit den Steinen, die er betritt”, sagt die Blinde bei Rainer Maria Rilke.
Achtsames Gehen geschieht auf dem Jakobsweg.
Von 8.-17. Juni 2017 bin ich mit Nikolaus Hintermaier und einer Pilgergruppe aus dem Landkreis Erding auf dem Caminho Portugues von Tui nach Santiago de Compostela unterwegs gewesen.
Impressionen - Düfte

Impressionen – Düfte

Mit allen Sinnen begehen wir diesen Weg. Die Füße spüren, wie sie sich auf dem unterschiedlichen Untergrund bewegen, die Geräusche der Umgebung wahrnehmen, ob es Vogelgezwitscher, Zirpen der Grillen, Rascheln der Blätter in den Bäumen, Musik oder Verkehrslärm ist. Die Gerüche von Wald, Wiesen, Tieren und der Geschmack unvertrauter Speisen, die probiert werden wollen. Schließlich unser Hauptsinn, das Sehen.
Im langsamen Gehen ist Zeit für das Betrachten der Natur am Weg, der reizvollen Landschaften, alter Kirchen oder wo das Auge sonst noch hängenbleibt.
Bereichert wird der Weg im Außen durch Begegnungen, innerhalb der Gruppe, mit anderen Pilgern auf dem Jakobsweg und den Menschen, die dort wohnen und uns freundlich “Buen Camino” wünschen. Im Inneren tauchen Herzensfotos auf, die in Glücksmomenten gemacht werden, unsere Freude oder auch Ängste, manchmal das Erfahren von Grenzen.
Am Ende dieser Woche steht das erschöpfte und glückliche Ankommen in Santiago de Compostela, dem Ziel unserer Pilgerreise. Sonne, Hitze, aber auch Regen haben uns begleitet, gute Texte und Impulse für Zeiten der Stille. Blasenpflaster, geteilte Kekse und Clara con Lemon.
Weg und Ziel - Ankommen

Weg und Ziel – Ankommen

Mit dem Bus geht es schließlich noch bis ans Ende der Welt, Finisterre. Welch eine Freude, dass ich auch dort nochmal sein darf. Von den Felsen in die Weite des Ozeans schauen, ein Gefühl von Ewigkeit. Ganz im Augenblick, in der Gegenwart sein, bereit für alles, was auch immer danach kommt.

„Hockney meets Goldsworthy“

Hockney meets Goldsworthy 1

Hockney meets Goldsworthy 1

Der Brite David Hockney hat mit 71 Jahren 2008 erstmals mit digitaler Malerei begonnen, zunächst auf dem Smartphone, dann auf dem Tablet. Mit den Fingern auf dem Display zu zeichnen oder zu malen ermöglicht als innovative Technik eine neue Erfahrung von Haptik. Im Guggenheim-Museum in Bilbao bin ich diesen farbenfrohen Werken 2012 in Natura begegnet.

Hockney meets Goldsworthy 2

Hockney meets Goldsworthy 2

Der ebenfalls britische Künstler Andy Goldsworthy (geboren 1956) zaubert geduldig mit fragilen Elementen der Natur wie Eiszapfen oder kleinen Stöckchen filigrane und vergängliche Werke als Land Art, deren faszinierende Ästhetik in Foto-Dokumentationen oder Filmen überleben. Die Kunstwerke werden also wieder an die Natur zurückgegeben und dürfen vergehen.

Hockney meets Goldsworthy 3

Hockney meets Goldsworthy 3

„Hockney meets Goldsworthy“ ist eine Serie von digitalen Zeichnungen auf Fotografien. Die Serie ist noch bis 19. Februar 2017 in der Ausstellung “Fragil” im Kunstverein Erding, Frauenkircherl Erding, täglich von 13-19 Uhr zu sehen.

Selfies Ausstellung

Wer Interesse an Kunst hat, sollte sich die Ausstellung “SELFIES” des Kunstverein Erding e.V. im Frauenkircherl in Erding nicht entgehen lassen. Geöffnet ist von 6.-21.8. August 2016 jeweils von 13-19 Uhr.
Am 11. und 12.8. habe ich im Frauenkircherl jeweils von 13-16 Uhr Aufsicht. Daneben ist eines meiner Schaufenster im Atelier zum Thema Selfies zusammen gestellt.

Laut Wikipedia ist ein Selfie eine Fotografie in der Art eines Selbstportraits. … Früher gab es fotografische Selbstportraits, bei denen sich der Fotograf wegen der langen Belichtungszeiten noch zur Gruppe gesellen konnte. Bei den fortschrittlicheren Kameras folgten die Selbstauslöser, in Zeiten von Smartphones die Selfies.

Selfy

Selfy

In der klassischen Malerei zeugen viele Beispiele von Selbstportraits vom meisterlichen Können des Malers. Dürer, Van Gogh, Klee, Schiele, sich selbst zu studieren war wichtig.

Meine persönlichste Art des Selfies ist der Bodyprint. Im Fall der beiden Bilder “Inside Myself” (im Schaufenster) und “Myself Outside” (in der Ausstellung) wurde der Körper mit Acrylfarbe gefärbt und auf Seide abgedruckt. Zwischen den Körperdrucken von Inside Myself schwebt das Innerste wie zwei Lebensspiralen. Den farbigen Hintergrund bildet die neongrüne Folie, die nur einen Hauch von Farbe nach vorne transportiert.

Inside Myself Bodyprint/Seide/Folie

Inside Myself
Bodyprint/Seide/Folie

„BIN unterwegs auf dem Caminho Português“

von Porto nach Santiago de Compostela
Licht-Bilder-Vortrag und Zeichnungen

Samstag, 12. März 2016 um 17:00 Uhr
im Atelier in der Landshuterstr. 19a in Erding

(in Zusammenarbeit mit dem KBW Erding)

Unterwegs zu sein ist Teil meines „Lebens-“ Weges. Aufmerksam zu gehen, kleine unscheinbare Dinge und weite Blicke wahrzunehmen. Draußen zu zeichnen und zu fotografieren begeistert mich. Meine kleine Zeichnungen im Atelier in größere Formate umzusetzen stärkt die Erinnerung und bringt Unbeachtetes ans Licht.

Im Winter ist es drinnen meist gemütlicher als draußen. So möchte ich die Zeit vor dem Beginn des Frühlings mit „Licht-Bildern“ und Zeichnungen erhellen.

Diese Zeichnung ist kurz vor Pontevedra entstanden.

Diese Zeichnung ist kurz vor Pontevedra entstanden.

Von Porto nach Santiago de Compostela BIN ich im September 2015 ca. 250 Kilometer unterwegs gewesen. Glücklich und zu Fuß, offen für unerwartete Begegnungen, mit mehr Gelassenheit als früher und Freude an der Stille in mir auch bei geselligen Pilgergruppen auf den letzten 100 Kilometern vor Santiago.

Zunächst an der Küste entlang.

Zunächst an der Küste entlang.

Neben vielen Fotos sind dort auch einige Zeichnungen entstanden, mit denen Sie diese Erinnerungen mit nach Hause nehmen können.

Beeindruckende alte Kirchen und Bauwerke.

Beeindruckende alte Kirchen und Bauwerke.

Begleiten Sie mich im Geiste auf diesem Weg und freuen Sie sich mit mir an diesen einzigartigen Erlebnissen.
Eintritt frei – Spende willkommen.

Auf ein Wiedersehen im Atelier!

BIN auf dem Jakobsweg von León nach Santiago

Wenn die Tage kürzer werden, kommt die Zeit zum Geschichtenerzählen. Diese Tradition möchte ich fortsetzen und von meinem Pilgerweg berichten. Mit Erinnerungsstücken, meiner Ausrüstung und „Licht-Bildern“ die Gemüter erhellen.

 „BIN auf dem Jakobsweg“ von León nach Santiago de Compostela
Licht – Bilder – Vortrag
Samstag, 28. November 2015 um 17:00 Uhr
im Atelier in der Landshuterstr. 19a in Erding

(in Zusammenarbeit mit dem KBW Erding)

 Ankunft am Ortsrand von Santiago

In León begann im Herbst 2013 meine letzte Etappe auf dem 9jährigen Jakobsweg von meiner Haustür nach Santiago de Compostela.
Glücksgefühle wechselten mit körperlichen Problemen, überraschende Blasen, bereichernde Begegnungen und Stille in mir trotz fröhlich lauter Pilgergruppen auf den letzten 100 Kilometern vor Santiago.

Begleiten Sie mich auf diesem Weg – auch wenn Sie nicht so mobil sind – und freuen Sie sich mit mir an diesen einzigartigen Erlebnissen.

Eintritt frei – Spende willkommen.

Rückblick auf die Ausstellung

Impressionen bei “BIN im Knirschvogelhaus”

Ein herzliches Danke an die Knirschvögel Vroni, Dieter und Quirin. Die Ausstellung im Knirschvogelhaus war ein echtes Highlight.

Vernissage im Knirschvogelhaus

Bei der Vernissage am 20.9. spielten Dieter Knirsch und Quirin Vogel Spontankompositionen zu unbenannten Bildern, deren Zuordnung die Besucher erraten durften. Das Publikum machte eifrig mit und alles wurde erkannt.

Dieter Knirsch und Quirin Vogel

Dieter Knirsch und Quirin Vogel

Tief berührt hat mich Quirins Musik zum Werk “Übergang”, die beide Bildseiten des Raumbilds erfasste: Hell und Dunkel, Enge und Weite, Leichtigkeit und Schwere. Der junge vielversprechende Komponist hat darin enthaltene gegensätzliche und sich doch ergänzende Aspekte intuitiv erspürt und gekonnt und einfühlsam umgesetzt. Danke!

Die "Tenor Steps" bei der Finissage im Knirschvogelhaus

Die “Tenor Steps”  im Knirschvogelhaus

Bei der Finissage am 27.9. intonierten die  “Tenor Steps” – eine Jazzband mit Dieter Knirsch am Piano, Michael Ausserbauer und Sara Gallwitz am Saxophon, Stephan Glaubitz am Bass und Ralph Ausserbauer für den Rhythmus – Stücke aus ihrer neuen CD “Get it”.

2015-09-27 Knirsch30w

Eine spontane Improvisation der Musiker zum Bild “Erlösung” begeisterte die Zuhörer mit ihren Klängen von sanft und harmonisch bis vehement und aufgelöst, die doch die Ausstellung mit einem ruhigen Ende abrundete.
Die CD mit ihren kreativen und abwechslungsreichen Stücken inspiriert mich jetzt im Atelier.

Ausstellung “BIN im Knirschvogelhaus”

“BIN im Knirschvogelhaus – Bild und Musik”

So heißt es von 20. bis 27. September 2015.

In einer vergnüglichen Auswahlstunde im Atelier haben Dieter Knirsch und Vroni Vogel, die Bewohner des Knirschvogelhauses, die passenden Leinwände gefunden. Bei der Vernissage am Sonntag, 20.9. um 19 Uhr werden Dieter Knirsch und Quirin Vogel sich von den Bildern inspirieren lassen und Spontankompositionen zu einzelnen Werken spielen, die in ihrer neuen Umgebung ihre Wirkung entfalten.

"Der Eremit" lädt ein...

“Der Eremit” lädt ein…

Mehr zauberhafte Musik gibt es bei der Matinee zum Ende der Ausstellung am Sonntag, den 27.9. um 11 Uhr. Für beide Events ist wegen der begrenzten Plätze eine Anmeldung im Knirschvogelhaus erforderlich (Walpertskirchen bei Erding, Bgm-Renner-Str.2a). Telefon: siehe Karte unten.

knirsch2

Lassen Sie sich überraschen von dieser überaus kreativen Kombination von Bild und Musik.

Atelierwoche “Weit weg & Dahoam”

Herzliche Einladung zur
Atelierwoche „Weit weg & Dahoam“
Sonntag, 22. März bis Freitag, 27. März 2015

Eine 6-Tage-Woche, in der mein Atelier in der Landshuter Str. 19a in Erding täglich von 14-19 Uhr geöffnet ist für Kunden, Neugierige und Kreativitätshungrige.

Camino-Cirauqui 2
Camino-Cirauqui 2

Zu sehen sind meine neuen Camino-Bilder vom Jakobsweg in Spanien, begleitet von kleinen colorierten Skizzen, Übermalungen und experimentellen Enkaustic-Arbeiten. Sowie länderspezifische Mappen mit vielen Zeichnungen und meine Künstler-Reisetagebücher.

Die sechs Ausstellungstage stehen jeweils unter einem bestimmten Thema, da ich schon in allen Himmelsrichtungen in der Welt unterwegs gewesen BIN.

  • Sonntag, 22.3., Süden: Camino de Santiago, Spanische Inseln, Marokko
  • Montag, 23.3., Norden: Nordlicht, Irland
  • Dienstag, 24.3., Osten: Indien, Israel, Jordanien, Australien
  • Mittwoch, 25.3., Westen: California bis Hawaii, Peru
  • Donnerstag, 26.3.: „Offene Werkstatt“, welt-weit
  • Freitag, 27.3.: „Weit weg & Dahoam“. Pilgern – und wo sind meine Wurzeln?
    (am Freitag ist auch von 10-12 Uhr geöffnet.)

Als Besonderheit gibt es am Donnerstag, 26.3. von 14-19 Uhr eine „offene Werkstatt“, wo jeder ausprobieren kann wie es sich anfühlt, eigene Eindrücke und Erinnerungen zu teilen und zu gestalten.

Collagen

Collagen

Kommen Sie rein, es kostet nichts und tut nicht weh, könnte aber inspirierend sein!

Meine Leidenschaft ist Malen und Reisen. Rund um die Welt haben mich meine Reisen schon geführt. Überall gab es spannende Orte, bezaubernde Natur und inspirierende Begegnungen. Zeichnungen, Sandbilder und Objektassemblagen mit Fundstücken sind dabei oft vor Ort entstanden. Nach meinen Exkursionen In mein “Dahoam” zurückzukehren, war jedesmal eine große Freude.

… Einfach ein Lesezeichen für den Blog anlegen, dann ist er leichter zu finden ;-).

 

Veranstaltung “Pilgern im Alltag” am 19.7.2014

Pilgern im Alltag
Meine Erfahrungen vom Jakobsweg versuche ich in den Alltag zu übertragen. Wie erholsam ist es, einfach von der Haustür aus einen Tag in der Natur zu verbringen, das Gehen zum Teil im Schweigen mit anderen zu genießen, Wahrnehmung für sich selbst und die Umgebung zu wecken, im Gestalten die Erkenntnisse zu erfahren.

IMG_1226w

Auf dem Alto del Perdon, Spanien

In einer kleinen Gruppe folgen wir markierten Wanderwegen bis Pliening, durchs Landshamer Moor in Richtung Naturschutzgebiet Speichersee, wo wir uns bei einem Sommerpicknick stärken. Der Weg weiter führt an den Fischteichen entlang und über kleine Straßen zur Kirche in Ismaning, wo wir zum Abschluss eine Wortgottesfeier halten und eine Erinnerungskarte gestalten.

Samstag, 19.7. von 7.30 bis 16.30 Uhr von Markt Schwaben nach Ismaning ca. 16 km.
Mehr Information und Anmeldung beim KBW-Erding.de oder unter 08122-1606.